Januar 2021

Mir schaffet wia narred…

Auch wenn die Fasnet in diesem Jahr nur ganz leise an uns vorüberzieht, bleiben wir Narren im Herzen. Wir denken zurück an zahlreiche fröhliche „Gompige“ und freuen uns darauf, hoffentlich im nächsten Jahr wieder gemeinsam mit Kollegen und Freunden feiern zu können.

Bis dahin, grüßen wir alle Narren im Ländle mit einem verhaltenen

Doraus! Detnaus! Bei dr alta Linda naus!


Dezember 2020

Wir wünschen allen Kund*innen, Geschäftspartner*innen und Mitarbeiter*innen behütete Weihnachtsfeiertage und einen erholsamen Wechsel ins Jahr 2021. Bleiben Sie gesund.



November 2020

Die kleinen Dinge

Gerade in Zeiten, in denen vieles anders ist als sonst, freut man sich über die beständigen Dinge.

Der traditionelle Weihnachtsbaum auf dem Gebäude Hauptstraße 100 fällt in diese Kategorie. Jedes Jahr wenige Tage vor dem ersten Advent, sehr früh morgens wenn alles im Städtle noch schläft, sorgen unsere Heinzelmännchen ganz still und leise für ein ganz besonderes Weihnachtsflair. Das Ergebnis: ein knallbuntes und beeindruckendes Unikat, das schon von weitem her sichtbar ist.

Wir freuen uns darüber und trotz allem auf eine schöne und besinnliche Adventszeit.


November 2020

Ausbildung bei uns: Alles, nur nicht kleinkariert

Ab sofort sieht man uns in Saulgau, um Saulgau und um Saulgau herum – jedoch nicht nur mit unseren bekannten Baustellenfahrzeugen, sondern erstmalig auch auf einem eigens gestalteten Linienbus.

Getreu dem Motto unseres Partners, der Reisch GmbH Omnibusverkehr Mengen-Bad Saulgau: Alle schauen. Einer fährt.


Oktober 2020

Schön geworden, finden wir

In der Zwischenzeit haben wir uns gut eingelebt und fühlen uns pudelwohl in unserem Neubau. Hier gibt es nun endlich die versprochenen Fotos:

zu den Bildern →


Oktober 2020

ERD.kunde

… der etwas anderen Art. Künstlerisch aufbereitet von herman de vries, Kristof Georgen, rol.wilh.schmitt und M. Pietra Löbl OSF - zu sehen vom 18. Oktober bis 6. Dezember 2020 im Kloster Sießen.

Weitere Infos →


September 2020

Kulturbegeistert

als kleinen „kulturellen Geheimtipp“ möchten wir an dieser Stelle die Lesung von Harald Martenstein am kommenden Freitag (25.09.2020) im Stadtforum Bad Saulgau empfehlen. Der vielfach ausgezeichnete Kolumnist des ZEITmagazins und Redakteur beim Tagesspiegel präsentiert hier in Zusammenarbeit mit der Kleber Post sein persönliches Best-of-Programm.

Tickets sowie alle weiteren Veranstaltungen zur „tonkunst“ in Bad Saulgau gibt es hier:

Tickets →


September 2020

Industriebau für Fortgeschrittene

Als Auftakt einer kleinen Serie ist kürzlich unsere Broschüre für den Bereich „Planen und Bauen Industriebau“ erschienen.

Der „moderne“ Industriebau wird städtebaulich und gestalterisch häufig vernachlässigt. Dementsprechend wirken viele Ortsein- und ausgänge nur wenig attraktiv, obwohl sie einen großen Teil unserer bebauten Umwelt ausmachen.

Mit unseren Ideen wollen wir dazu beitragen, dass sich dies zum Positiven hin verändert.

Viel Spaß beim Blättern!

Download Broschüre →


September 2020

Ausbildungsstart 2020 – es geht wieder los!

Pünktlich zum 01.09. starteten drei neue Auszubildende bei uns. Unser Kollege Patrik Baumgärtner begrüßte Korbin Eberhardt als Beton-Stahlbetonbauer, Raphael Varesano als Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik und Marcel Fensterle als Baugeräteführer (v.r.n.l.).

Wir wünschen allen einen erfolgreichen Start und eine gute und lehrreiche Zeit bei uns!


August 2020

Sommerliche Grüße aus unserem Kieswerk…

… zuhause kann es doch auch richtig schön sein.

Wir wünschen allen einen schönen und erholsamen Urlaub!


Juli 2020

Zeit für was Neues

Altbewährtes soll man ja bekanntlich nicht ändern, aber manchmal ist es einfach an der Zeit für etwas Neues.

Unser gutes altes Betonmischwerk hat uns seit 1971 treue Dienste geleistet, doch nun ist es Zeit für einen Neubau. Neue Technik und mehr Leistung – das sind die Eckdaten.

Alles weitere folgt demnächst…


Juli 2020

Damit das Wasser später drin bleibt, muss es zuerst raus…

Beim Erweiterungsbau des Hallenbades in Biberach muss vor den eigentlichen Bauarbeiten das Wasser erst einmal aus der Baugrube raus. Das geplante Schwimmen soll ja erst nach der Fertigstellung stattfinden und nicht während der Bauarbeiten.

Wie das funktioniert?

Spundwände in den Boden klopfen, mit Ankern im Baugrund halten. Entlang des vorhandenen Gebäudes Flüssigzement in den Kies einpressen, sodass eine Dichtwand entsteht. Dann ausbaggern und nebenher das noch vorhandene Wasser herauspumpen. Gürtel, Hosenträger und Bauchbinde für Fortgeschrittene sozusagen.

Ist das Gebäude fertig und die Arbeitsräume verfüllt, werden die Spundwände wieder gezogen. Das Wasser kommt wieder. Und damit später nur der Badegast im Becken und das Bauwerk nicht nach oben schwimmt, halten wir es obendrein noch mit Spezialpfählen im Untergrund fest.

Hört sich schwierig an? Ist es auch!

Wir freuen uns auf jeden Fall, dass wir das schöne Hallenbad erweitern dürfen.